Fotos von der All4Pack

All4Pack 2018 – Messe (2/4)

All4Pack Logo November Paris
© Comexposium

Die ALL4PACK Paris fand vom 26. bis 29. November 2018 in Paris Nord – Villepinte, Frankreich statt. An vier Tagen Networking, Innovationen und Präsentationen versammeln sich 87.000 Fachleute aus der Verpackungs- und Intralogistikbranche.
Die internationale Messe versammelt die Entscheider der Branche aus 7 großen Sektoren: Lebensmittel, Getränke und Flüssigkeiten, Kosmetik / Schönheit / Hygiene, Gesundheit / Pharma, Distribution, E-Commerce, Konsumgüter und Industriegüter.

Die All4Pack Messe ist vielfältige mit B2B und B2C Verpackungen

Die Messe war in Villepinte im Paris Norden auf zwei große Hallen aufgeteilt. Die mehr als 1.300 Aussteller präsentierten Ihre Produkte aus folgenden den Kategorien.

  • Filling and packaging machines 42%
  • Packaging and containers 38%
  • Handling and intralogistics 15%
  • Printing 5%

Durch die vier verschiedenen Kategorien, war der der Rundgang durch die Messe sehr abwechslungsreich. Es wurden unterschiedlichste Pizzakartons und Flacons als Verpackungen für den B2C-Markt vorgestellt, genauso wie große Verpackungen für den B2B-Markt und die Logistik.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Insbesondere die Variatenvielfalt bei den Maschinen war beeindruckend. So wurden unterschiedliche Picking-Maschinen mit drei Armen vorgestellt.

Darüber hinaus waren auch nachhaltige, zum Beispiel aus dem Rohstoff Holz entwickelte, Verpackungen ein Thema auf der All4Pack.

Spezialisten und hidden-Champions auf der All4Pack in der Produktionstechnik

Beispielhaft habe ich mir einige Unternehmen während meiner Gänge über die Messe genauer angeschaut:

E2M ist ein spanisches Unternehmen (www.e2m.es). Sie sind spezialisiert auf Maschine Vision für Qualitätskontrollen in der Produktion, wie zum Beispiel zum Kontrollieren von Füllevel von Flaschen, Ausrichtung von Objekten auf einem Förderband (für spätere Verpackung) oder Beschädigungen an Beschriftungen. So prüfen ihre Maschinen zum Beispiel Sektflaschen, Joghurts und Waschmittelflaschen. Dazu bieten sie auch unterschiedliche Aussortierungsmechanismen an. Ihre Maschinen können bis zu 1.100 Falschen pro Minuten prüfen und ggf. aussortieren.

Das deutsche Unternehmen Groninger (https://www.groninger.de/de/) stellte seine Produktionsmaschinen für die Kosmetik-, Pharma- und Healthcarebranche vor. Ihre Anlagen verfüllen und verschließen Produkte wie Cremes, Nasensprays und Flüssigseifen. Bis zu 120 Flaschen können pro Minute verfüllt werden. Die drei unterschiedlichen Produktionslinien im Angebot basieren auf einer Kombination eines linearen und eines kreisförmigen Produktionsprinzips.

Mosca (www.mosca.com) wiederum hat sich auf Strapping-Lösungen spezialiert. Die Verschnürungsmaschinen im Angebot variieren in der Größe und können vom Schuhpaket bis zum Kühlschrank alle Dinge verschnüren. Das besondere ist, dass die Verschnürungen nicht mit Hitze fixiert werden müssen, sondern auch mit Ultrasound am Paket befestigt werden können. Dadurch können auch hitzeempfindliche Güter verschnürt werden, wie zum Beispiel Zeitungspakete.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Interview mit Emba-Protect Schutzverpackungen

Das deutsche Unternehmen Emba-Protec (https://www.emba-protec.de) stellt Schutzverpackungen für die Industrie her. Ich habe mir von Henry Paasmann das Produkt erklären lassen.

LogiMobi: Henry du arbeitest für Emba-Protect. Was macht ihr?

Henry: Wir machen Schutzverpackungen aus Pappe in Kombination mit Folie. Wir haben verschiedene Systeme, z.B. Emba-Flex, das ist eine zweiteilige Fixierverpackung, die Emba-Quick, eine einteilige Fixierverpackung und daneben haben wir noch eine Membranverpackung, die Emba-Swing. Diese Verpackungen sind für Produkte bis 30kg geeignet und können manuell ohne zusätzliche Füllmaterialen aufgebaut werden. Wir haben auch noch weitere Lösungen wie Emba-Tray Tec, eine maschinelle Lösung für Artikel bis 200 kg.

Welche Sachen verpacken eure Kunden damit?

Am meisten werden unsere Verpackungen für den Elektronikbereich, für Ersatzteile und Platinen eingesetzt und mit Emba-Tray Tec auch bei Pumpen und Motoren.

Alles klar und wer sind dann eure Kunden?

Das sind Großhändler und Endkunden wie Automotive-Unternehmen, die Autoscheinwerfer herstellen.

Und was erwartest du dir von der Messe hier?

Wir wollen auf der All4Pack unsere Produkte in Frankreich vorstellen und vor Ort neue Kunden gewinnen.

LM: Vielen Dank und viel Erfolg dabei


Hier sehen Sie das Video zu den Highlights des zweiten Tages der All4Pack, das auch die Vielfalt der Messe zeigt.


Weitere Artikel zur All4Pack

LogiMobi war insgesamt drei Tage auf der All4Pack. Die umfangreiche Berichterstattung wurde auf vier Blogbeiträge aufgeteilt.

  1. Beitrag zu den Konferenzen >>>
  2. Beitrag zu den Messeausstellern (Dieser Artikel)
  3. Beitrag zu den Startups >>>
  4. Interview mit der Messeleitung >>>

Schreibe einen Kommentar