So war’s: Innotrans 2016

Titel: Innotrans 2016
Datum: 20. bis 23. September 2016
Ort: Messe Berlin
Veranstalter: Messe Berlin

Die Innotrans setzt wieder einmal Maßstäbe

Am 22. September besuchte die Logimobi Redaktion die Innotrans und stellte fest: Mit 2.955 Ausstellern aus 60 Ländern war sie noch größer geworden als in den Jahren zuvor.  Die fünf Themenwelten „Railway Technology“, „Interiors“, „Railway Infrastructure“, „Tunnel Construction“ und „Public Transport“ erleichterten es den Besuchern den Überblick zu behalten. Internationale Fachbesucher aus 140 Ländern (insgesamt 145.000) und die Präsenz der weltweit tätigen ÖPNV- und Schienenverkehrsanbietern schafften eine besondere, internationale Atmosphäre.

Das Alleinstellungsmerkmal der Innotrans ist die großzügige Gleis- und Freifläche. Insgesamt 127 Fahrzeuge konnten besichtigt werden, u.a. unterschiedliche Nahverkehrszüge, ein neuer Schnellzug für den Gotthard-Basistunnel (Zürich-Mailand), ein Schlafwagen für Aserbaidschan (Istanbul-Baku) sowie mehrere Gleisbauzüge. Der Schnellzug (links im Bild) war dabei eine von 149 Weltpremieren auf der Innotrans.

Insgesamt 127 Fahrzeuge konnten auf der Gleis- und Freifläche besichtigt werden.
© Nicolas Rückert

Der Future Mobility Park zeigte die Lösungen für die Mobilität von morgen

Ein weiteres Highlight war die Vorstellung zukunftsweisender Mobilitätsprojekte im Future Mobility Park. Folgende Start-ups und junge Unternehmen stellten hier ihre Ideen oder die ihrer Unternehmen vor:

Erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt: Zwei Module von NEXT als Modell in Orginalgröße (Mock-up). Der zwei Meter hohe Innenraum enthielt allerdings erst vier Sitze.

Die NEXT MOdell Module haben einge Innenstehöhe von ungefähr 2 Metern
© Nicolas Rückert

 

Neben Hyperloop Tranportation Technologies waren in anderen Messehallen auch Hyperloop One und TransPod Inc auf der Innotrans vertreten. Alle drei Anbeiter haben das Ziel, Kapseln mit Fahrgästen oder Gütern in einer fast luftleeren Röhre mit Schallgeschwindigkeit zu transportieren.

Start-up Pitches beim Dialog Forum von VDV und DVF

Im Rahmen der Messe fanden unterschiedliche Foren und kleinere Kongresse statt. So tagte zum Beispiel das Dialog Forum, organisiert vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und vom Deutschen Verkehrsforum (DVF) zum Thema “ #Mobilität 4.0: Informiert, vernetzt, gebucht, bezahlt „.

Nach eine Begrüßung von Frau Dr. Nikutta (Vorstandsvorsitzende der BVG) folgte die Vorstellung zweier Start-ups:

  • MatchRider GO Plattform für Mitfahrgelegenheit bei täglichen Fahrten mit festgelegten Routen und regelmäßigen Fahrplänen
  • Door2Door Ally als Mobilitätsapp mit Echtzeitdaten sowie Reiseplanung mit multimodalen Optionen (z.B. Free-floating Carsharing)

Im Anschluss folgte eine Podiumsdiskussion, in der unter anderem der Frage nachgegangen wurde, welche neuen Player im Mobilitätsmarkt agieren und wie die Verkehrsunternehmen daraus ihre zukünftigen Entwicklungsschritte ableiten.

Linkbar

Schreibe einen Kommentar