Die Transports Publics findet vom 12 bis 14 Juni 2018 in Paris statt.

5 Fakten zur Transport Publics 2018

Die Transports Publics 2018, Europas Messe für Mobilität, die vom 12. bis zum 14. Juni 2018 in Paris stattfand, konnte mit 250 Ausstellern und 11 000 Besuchern ihre führende Position in Europa bekräftigen.
Hier sind 5 interessante Fakten zur vergangenen Transports Publics:

1. City of Los Angeles und LA metro war Ehrengast

LA Metro bedient mit ihrem ÖPNV das bevölkerungsreichste Gebiet der USA mit 10 Millionen Einwohnern. Zurzeit verzeichnet LA Metro 1,3 Millionen Fahrgäste am Tag. Doch die Zahl wird steigen. Durch das  Measure M Ausbauprojekt werden in den nächsten Jahrzehnten  120 Milliarden US-Dollar in die Modernisierung und Erweiterung der Infrastruktur investiert, verteilt auf 26 Projekte. LA Metro war in Paris vor Ort und stellte mit einem Messestand und Vorträgen die wichtigsten Projekte vor, wie zum Beispiel die Metro Gold Line Extension.

2. Die Transports Publics war Kongress und Messe zugleich

Die Transports Publics 2018 lockte konnte 250 Aussteller für ihre Messe gewinnen. Mehr als 11.000 Besucher aus Frankreich, Europa und der Welt aus insgesamt 66 Ländern reisten an. Gleichzeitig gab ein gutes Vortragsprogramm im Europa-Forum und auf der Expertentribüne, das Herausforderungen von morgen gewachsen. Auf dem Kongress und dem Tag des Schienenverkehrs wurden 1 000 Teilnehmer empfangen. Dank der mehr als 100 Referenten konnte ein tiefgehender Austausch entstehen, der auf die künftigen und einschneidenden Entwicklungen für die Branche vorbereitete. Die Verknüpfung von Messe und Konferenzprogramm ist auch im Abschlussvideo zu erkennen:

3. Auf der Messe fanden vier Preisverleihungen statt.

Innovationspreise des öffentlichen Verkehrswesens:

Die unter der Schirmherrschaft des französischen Umweltministeriums stehenden Preise zeichnen französische und europäische Aussteller aus, die den Einfluss des öffentlichen Transportwesens durch die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen fördern. Die Preisträger 2018 kommen aus den Kategorien:

  • ITCS – Fahrscheinautomaten: Das Programm Mobilité Mulhouse de Cityway bietet über Smartphone oder eine Karte und egal für welche Art von Benutzer einen einfachen und schnellen Zugang zum gesamten Mobilitätsangebot des Stadtgebiets, mit der Möglichkeit, sein Fahrtguthaben in Echtzeit einzusehen und eine Rechnung mit der Auflistung aller genutzten Fahrten und Dienstleistungen zu erhalten.
  • ITS – Fahrgastinformation und -services: Pysae Fleet de Pysae ist eine ITCS-Lösung, die eine Betriebsplattform, eine Anwendung zur Fahrerunterstützung auf dem Smartphone und eine Passagieranwendung vereint, mit der gleichzeitig auf allen Ebenen der Service-Qualitätsverbesserung agiert werden kann.
  • Barrierefreiheit/Ausstattungen/Komfort/Design: Der Fahrradaufzug von Cykleo ist ein System für den Auf- und Abtransport für das Fahrrad, mit dem Fahrradparkplätze auch an eigentlich für Fahrräder unerreichbaren Orten geschaffen werden können.
  • Move Green ! – Energie und Umwelt: Der IVECO BUS Trolley Bus d’Iveco ist ein sehr leistungsstarker und emissionsfreier Oberleitungsbus der neuen Generation, der durch eine Zweileitertechnik und einen Energiespeicher in den Batterien versorgt wird, um Spitzenlasten für das Aufladen zu vermeiden und auch nicht mit Oberleitungen ausgestattete Streckenabschnitte nutzen zu können.

Der Mobilitätstalente-Preis:

Der Mobilitätstalente-Preis stellt Frauen und Männer in den Mittelpunkt, die einen Beitrag zum Fortschritt des öffentlichen Transportwesens in ganz Europa leisten. Sechs Fachleute aus drei Ländern wurden für ihre Fähigkeiten, Leistungen und ihr Engagement zugunsten einer nachhaltigen Mobilität ausgezeichnet. Die aus Journalisten der europäischen Fachpresse zusammengesetzte Jury (Autobus- Italien, Nahverkehrs-Praxis – Deutschland, OV Magazine – Niederlande, Passenger Transport – Vereinigtes Königreich, Viajeros – Spanien, Ville, Rail & Transports – Frankreich) zeichnete die Preisträger in den folgenden vier Kategorien aus:

  • Bestes Nachwuchstalent: Cyril COLLOMB, Geschäftsführer, Autocars SRT – Frankreich und Werner Kircher, Projektkoordinator, KÖLNER VERKEHRSBETRIEBE AG – Deutschland
  • Bester Manager: Céline Picq, Verantwortliche für die Region Süd-Ost, Systra – Frankreich und Dirk Weißer, Head of Research, INIT GmbH – Deutschland
  • Sonderpreis für die gesamte Branche:Gianni Scarfone, Geschäftsführer, ATB MOBILITA SPA – Italien
  • Preis der Internetnutzer:Franck Vialle, Präsident/Gründer, ULYSSE TRANSPORT – Frankreich

Die „Bus d’Or“-Preise

Während des dreitätigen Wettbewerbs konkurrierten 60 Fahrer aus ganz Europa um einen von 11 Preisen. Rund 300 Personen nahmen am 13. Juni an der Preisverleihung teil, die von der UTP auf Europas Messe für Mobilität organisiert wurde. Zu dieser 29. Ausgabe traten 60 Kandidatinnen und Kandidaten aus ganz Frankreich und auch zwei Schweizer Verkehrsnetzen waren dabei.

Dieses Jahr gab es 11 Preise zu gewinnen: 5 Preise für die Finalisten und 6 Sonderpreise

Nach einem sehr knappen Rennen standen die 5 Finalisten fest:
1. Preis: Bachir Elgouille, RATP Défense Ouest, Paris
2. Preis: Philippe Mesnard, Keolis Bordeaux Métropole
3. Preis: Laurent Piquemal, Tisseo Voyageurs, Toulouse
4. Preis: Sébastien Begue, Transdev Chambéry
5. Preis: Maher Bounaouara, Vienne Mobilités

Die Sonderpreise gingen an:
Maher Bounaouara, Vienne Mobilités, in der Kategorie „junger Fahrer“;
Erwan Bertho, réseau TRACE, Colmar, in der Kategorie „erfahrener Fahrer“;
Mylène Lantignac, Régie Péribus, Périgueux, in der Kategorie „weibliche Fahrerin“; Cyril Aringhieri, RTM Marseille, in der Kategorie „Nachhaltige Entwicklung“;
Didier Delplanque, TP du Choletais, Cholet, in der Kategorie „Barrierefreiheit“; Antonio Rosas Oliveira, TPRL Lausanne, in der Kategorie „europäischer Preis“.

4. Die vierte Preisverleihung war der neue Start-up Wettbewerb Smart Move Challenge

Die erste Ausgabe des Wettbewerbs Smart Move Challenge war mit 70 europäischen Bewerbungen von Start-ups ein voller Erfolg. Neun davon durften zum Pitch antreten. Die Preisträger mussten sich den Bewertungen einer Expertenjury unterziehen, die sich aus im Start-up-, Innovations- und Transportbereich tätigen Unternehmen und Organisationen aus ganz Europa zusammensetzte.

  • Spitzen-Preisträger: Motion Tag – Deutschland. Prepaid-Ticketing-Lösungen fürs Smartphone. www.motion-tag.com
  • Preisträger „Tools und Services für Passagiere“: TicTacTrip – Frankreich. Vergleichsplattform für die Reservierung von Strecken im europäischen Landverkehr in Europa.
  • Preisträger „Tools und Services für den Betrieb“: Motion Tag – Deutschland. Prepaid-Ticketing-Lösungen fürs Smartphone.
  • Preisträger „Tools und Services auf lokaler und regionaler Ebene“: Velco France – Frankreich. Erfindung der ersten vernetzten Lenkstange fürs Fahrrad, Wink Bar, mit dem Ziel, eine intelligente und personalisierte Mobilität anzubieten.
  • Publikumsliebling: Urban Labs Technologies – Frankreich. Innovative Lösungen, die das personalisierte Reisen revolutionieren, indem sie die Effizienz und den Mobilitätskomfort im Alltag optimieren.

5. Zum ersten Mal gab es ein Job-Forum

Auf dem Jobforum konnten Studenten und Absolventen mit Unternehmen, die auf der Messe Aussteller waren, in Kontakt treten. Hier wurde freie Stelle der Unternehmen beworben, aber auch Meinungen zum ÖPNV der Zukunft ausgetauscht.


Wie der ÖPNV der Zukunft aussehen könnte, zeigte die Transports Publics 2018. Man kann gespannt sein, wie die Zukunft in zwei Jahren, im Jahr 2020 aussieht. Dann findet die nächste Auflage der Messe statt.